Biografie

Amy-27Geboren 1951 in Riverside, CA (USA).

Seit 1984 wohnhaft Frankfurt am Main.

Von Kindesbeinen an ist Musik Bestandteil ihres Alltags. Ihre Eltern sind ausgebildete Kirchenmusiker. Der Vater (Tenor) schließt seine Liedsausbildung bei Lotte Lehmann ab und wird später Pfarrer. Die Mutter (Mezzosopran) wird Schulmusikerin und Gesangslehrerin. Beide konzertieren aktiv.

Mit fünf Jahren singt Amy im Kirchen-Kinderchor in Plainsboro, New Jersey. Am »Westminster Choir College« in Princeton erhält sie ab ihrem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht. Von Anfang an ist sie für Moderne Klassik, besonders die von den russischen Komponisten, Feuer und Flamme. Mit neun Jahren, inzwischen wohnhaft in der Nähe von Detroit Michigan, kommt noch die Geige hinzu. In Madison, Wisconsin geht’s genauso weiter.

Im 16. Lebensjahr singt sie die erste von vielen Uraufführungen und wird dadurch schon früh mit den speziellen gesanglichen und darstellerischen Anforderungen von Uraufführungen konfrontiert. Sie beginnt mit einem Jazzrepertoire und auch Jazztanz öffentlich auf zu treten. Mit 18 Jahren studiert sie acht Semestern Medizin in den USA und singt „nebenbei“ für angehenden Dirigenten u.v.a. Ab dem 21. Lebensjahr folgen neun Semester Gesangstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, bei Prof. Karl Tuttner (Dramatischer Sopran).

Bereits während des Gesangsstudiums verdient die Amerikanerin ihr Lebensunterhalt mit singen. Zeitgenössisches, etwas Oper, Jazz und Rockmusik hält sie über Wasser. In Berlin genießt sie danach die vielfältige Gesangs- und Textarbeit, die in Tonstudios verlangt wird und bald auch tägliche Musicalauftritte.

Amy-28-02Rockmusiktheater, Tourneen mit bekannten Künstlern wie Udo Jürgens und Milva stimmen sie auf ihrer eigenen Soloproduktionen ein, wo sie ständig auf der Schneide zwischen E- und U-Musik tanzt. TV- und Hörfunkaufnahmen gehören natürlich dazu. Themen wie Filmmusik, Operette, Capone, Gershwin, Brecht und Kaschnitz, ja sogar Goethes Farbenlehre und Matjes (!), werden textlich/musikalisch verwandelt und interpretiert.

Nach 15 Jahren Bühnenerfahrung als Profisängerin/Texterin/Tänzerin, beginnt sie 1986 zu unterrichten. Amys unwiderstehliche Art des »acting thru singing«, gibt sie neben der Stimmbildung gerne an ihre Schülern weiter. Sie wird Vocal-Coach für Rock-/Pop-/Jazz-/Musicalgesang und Performance und Mutter.

1994 – 2000 ist sie als Mitgründerin der »Scream Factory« in Frankfurt am Main unterrichtsgestalterisch tätig und seit 2002 Lehrbeauftragte für Gesang und Jazz Gesang an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst.